Versandhandel Tippmann
Strumpf-Schatulle.com

Strumpf-Schatulle-Shop

Strumpf-Schatulle

Die Strumpf-Schatulle Tippmann informiert:

10 Tatsachen über Strümpfe und Strumpfhosen

Mehr als die Strumpffarbe im Kopf

Blaustrümpfe - so nannte man(n) Frauen, die nicht nur ihren Charme, sondern auch ihre geistigen Interessen pflegten. Der Ausdruck wurde erstmals 1750 für die Teilnehmerinnen eines schöngeistigen Londoner Zirkels verwendete. Denn statt schwarzseidener Strümpfe trugen die Besucherrinnen blaue Garnstrümpfe.

Aus eins mach zwei

Den Strumpf, wie wir ihn heute kennen, gibt es erst seit dem 16. Jahrhundert. Im Mittelalter trugen Männer einen Strumpfhosenähnlichen Beinling mit einem kurzen Rock. Um 1500 wurden aus dem einteiligen Beinkleid zwei Kleidungsstücke: die Hose und der Strumpf.

Von wegen verführerisch

Die sexy Strumpfnaht, mit der Frauen Männerblicke auf sich zogen, war bis in die frühen 50er Jahre pure Notwendigkeit. Denn: Der Strumpf bestand aus zwei Teilen, die zusammengenäht werden mussten. Erst Anfang der 50er Jahre setzten die Hersteller rund strickende Strickmaschinen ein und brachten damit auch nahtlose Strümpfe auf den Markt.

Kurzer Rock und lange Hose

Der Durchbuch der Strumpfhose hängt eng mit dem erfolg des Minirocks zusammen. Nur mit einer Strumpfhose konnten modebewusste Frauen den Minirock auch im Winter spazieren führen. So setzte sich im Laufe der 60er Jahre, die zuerst als unattraktiv empfundene Strumpfhose gegenüber Strumpf und Halter durch.

Fast wie Gedankenübertragung

Innerhalb kurzer Zeit gelang deutschen und amerikanischen Chemikern die Herstellung synthetischer Stoffe, die chemisch beinahe dieselbe Molekularstruktur aufwiesen. Die sächsische Firma Elbeo stellte 1938 Perlon-Strümpfe vor, nur zwei Jahre später stürmten die Amerikanerinnen die Warenhäuser , um die ersten Nylon-Strümpfe zu erstehen, die Firma DuPont hergestellt hatte.

Das Gewicht des Garns

Klar, ein 20-den-Strumpf ist dünner als ein 60-den-Exemplar. aber was bedeutet die Zahl eigentlich genau? ,,Den” steht für Denier und besagt, wie viel Gramm 9.000 Meter eines Garnes wiegen. bei einem 20-den-Strumpf wiegen 9.000 Meter des Garns also 20 Gramm.

Not macht erfinderisch

Kurz nachdem die Kunstfaserstoffe auf den Markt gekommen waren, verschwanden die aus ihnen hergestellten Strumpfhosen aus den Regalen: Im Krieg wurden die Polyamid-Verbindungen beispielsweise für Flugzeuggreifen und Fallschirme benötigt- und Frauen bastelten mithilfe von Schuhcreme und Kajalstift  ,,Strumpf- Attrappen”.

Ein echtes Multitalent

Alte Strumpfhosen können sich als Putzhilfen nützlich machen:

Lackpolitur auf Auto oder Motorrad lässt sich mit einer Feinstrumpfhose besonders gut auftragen, weil die Strumpfhose die Politur nicht aufsaugt. Beim Fahrrad kann das extrem dehnbare Material bei der Reinigung der Zahnräder zum Einsatz kommen.

Die Anschmiegsame

Lycra ist immer nur mit einem kleinen Anteil im Strumpf vertreten- aber diese drei bis zehn Prozent machen den Unterschied:

Die hochelastische Kunstfaser sorgt dafür, dass sich Strümpfe besonders geschmeidig ans Bein anpassen und dauerhaft ihre Form bewahren.

Du Stümper!

Der Ausdruck ,,Stümper “ hat eine lange Tradition:

Strumpf- Wirker, die sich nicht auf ihr Handwerk verstanden und mangelhafte Ware herstellten, wurden so genannt. Bis ins 18. Jahrhundert hieß nämlich der Strumpf ,,Stumpf”.





Strumpf-Schatulle-Shop

Strumpf-Schatulle.com